Mit Vollgas in die Zukunft!

Always online am Steuer
Always online am Steuer

Die Älteren unter uns werden sich noch an die „Video Wars“ der 80er Jahre zwischen Sonys Betamax und Matsushitas VHS-System erinnern (das Philips-System Video 2000 spielte keine große Rolle und verschwand auch schnell wieder). Der Kampf wurde erbittert geführt, und am Ende setze sich nicht etwa das bessere System (Betamax), sondern das billigere (VHS) durch.

Auf einen ähnlichen System-Krieg läuft gerade die Automobilbranche zu bei der Frage, welches Internet-Betriebssystem im Auto von morgen das Sagen haben soll: Apple mit seinem 2014 vorgestellten „Carplay“ oder das von Google angeführte

„Open Automotive Alliance“ (OAA), das mit einer Version des Betriebssystems Android arbeitet. Beide bieten die Möglichkeit, das Smartphone über die Fahrzeuganlage zu bedienen, und somit beispielsweise die Navigation, das Senden und Empfangen von Nachrichten und das Abspielen von Musik. Der Fahrer soll sich E-Mails vorlesen lassen und sie per Sprachsteuerung beantworten, SMS diktieren und versenden oder sich zur nächstgelegenen Tankstelle leiten lassen, ohne die Hände vom Steuer nehmen zu müssen. Das Auto soll also zum Zubehör von iPhone & Co. mutieren – das hoffen jedenfalls die Smartphone-Hersteller.

Daimler gibt jetzt die Route in die (auto)mobile Zukunft vor: Fahrzeuge mit dem Stern werden demnächst beide Systeme unterstützen. Mit Carplay arbeiten die Stuttgarter schon seit einigen Monaten zusammen, jetzt gaben sie ihren Beitritt zur OAA bekannt. Autokäufer werden dann nicht mehr an eines der beiden Smartphone-Betriebssysteme gebunden sein. Audi, General Motors, Honda und Hyundai setzen dagegen ganz auf OAA, Volvo und andere sitzen dagegen fest im Apple-Lager.

Interessant wird es sein zu sehen, wie die Hersteller von Autoradios reagieren. Wenn das Beispiel von Pioneer ein Indiz ist, werden sie wohl ebenfalls zunächst beide Systeme unterstützen und abwarten, wie sich der Markt entwickelt. Denn noch gibt es außer ein paar nachgerüsteten Mercedes und Volovos noch fast keine Fahrzeuge auf deutschen Straßen, die schon mit einem der beiden Internet-Systeme ausgerüstet sind. Erste Serienfahrzeuge werden wahrscheinlich noch im Laufe des Jahres 2015 aber angeboten werden. Der Krieg der Systeme kann also beginnen – möge der Bessere gewinnen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s